Hausdurchsuchung wegen Connewitzer Silvesternacht 2019/2020

Am Morgen des 30. Juli kam es erneut zu einer Hausdurchsuchung in Leipzig Connewitz. Dem Beschuldigten wird „Tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte“ im Kontext der Connewitzer Silvesternacht 2019/2020 vorgeworfen. Die Cops nahmen ein paar Schuhe, eine Jacke sowie zwei Schals mit.

Nach Silvester war das mediale Echo zunächst stark von der polizeilichen Darstellung geprägt. Diese konnte von den Cops angesichts ihrer offenen Provokation durch das Großaufgebot allerdings nicht lange aufrecht erhalten werden. Um den Einsatz nachträglich doch noch zu legitimieren, versuchten die Cops möglichst viele Verfahren zu eröffnen. Wegen etlicher verdachtsunabhängiger Kontrollen an dem Abend haben die Cops auch ausreichend Datenmaterial, um solche Vorwürfe aus dem Nichts zu konstruieren – so auch im vorliegenden Fall, in dem sich der Vorwurf ausschließlich auf Aussagen eines einzelnen Cops stützt.

Hausdurchsuchungen können unerwartet kommen und jede*n treffen. Deshalb: Räumt bei euch auf und bereitet euch vor!

Einige Hinweise und eine Checkliste findet ihr hier.

Getroffen hat es einen, gemeint sind wir alle!

This entry was posted in Allgemein, Rote Hilfe, Statements, Ticker. Bookmark the permalink.