Ra Ra Razzia…

In Leipzig kommt es verstärkt zu Hausdurchsuchungen wegen Lappalien.

Vorgeworfen werden Sachbeschädigungen, wobei der Verdacht besteht, dass die Cops nicht wegen der im Durchsuchungsbeschluss benannten Tatvowürfe durchsuchen, sondern weil sie sich weitergehende Erkenntnisse zu Strukturen erhoffen. So werden regelmäßig Telefone, Computer und technische Geräte wie Playstations usw. sowie Speichermedien (USB-Sticks, mp3 Player,…) mitgenommen und ausgewertet. Achtet daher immer auf Verschlüsselungen und aktuellste Sicherheitsempfehlungen. Außerdem versuchen die Cops, die Beschuldigten gleich mal erkennungsdienstlich zu behandeln – unbedingt Widerspruch einlegen!
Die erhobenen Anschuldigungen sind oft genug haltlos und aus der Luft gegriffen – es ist deshalb wichtig zu wissen, dass es jede*n treffen kann!
Gerade im Hinblick auf das zuletzt eingestellte Ermittlungsverfahren wegen angeblicher Bildung krimineller Vereinigungen und dem Trend der Cops immer ein aktuelles Verfahren nach § 129 gegen die linke Szene am laufen zu halten um besser spitzeln zu können:
Seid vorbereitet! Nehmt euch jetzt die Zeit, die Wohnung mal gründlich nach Dingen zu durchkämmen, die den Cops nicht in die Hände fallen sollten!
Außerdem solltet ihr für den Fall der Fälle zumindest grob Bescheid wissen, wie man sich adäquat verhalten kann.
Als Erinnerungsstütze kann eine Checkliste neben der Wohnungstür hängen. Die gibt es als Plakat im Linxxnet oder hier digital.

This entry was posted in Allgemein, Ermittlungsausschuss, Ticker. Bookmark the permalink.