Hausdurchsuchungen im Zusammenhang mit Demogeschehen 12.12.2015 Leipzig Südvorstadt

Bereits am 31.8.2016 kam es zu mindestens einer Hausdurchsuchung, die offenbar im Zusammenhang mit dem Demonstrationsgeschehen vom 12.12.2015 in der Leipziger Südvorstadt stand. Gesucht wurden bestimmte Kleidungsstücke und Accessoires, beschlagnahmt wurden außerdem Handys, Rechner und Speichermedien. Die betroffen Person wurde erkennungsdienstlich behandelt (Fingerabdrücke).

Das muss nicht die letzten Hausdurchsuchungen gewesen sein – solche Repressionen können jede*n treffen und zwar unabhängig davon, ob ihr am 12.12.2015 in irgendeiner Form in Erscheinung getreten seid, oder nicht.  Seid deshalb vorbereitet!

Räumt eure Wohnungen und WGs auf! Achtet auch auf „unpolitische“ Sache die euch Ärger mit den Cops einbringen können, oftmals kalkulieren sie gerade auf den „Beifang“.

Entsorgt belastendes Material  und verschlüsselt eure Computer/USB-Sticks/Smartphones/etc !

Informiert euch darüber, wie Hausdurchsuchungen ablaufen und wie ihr euch im Fall der Fälle am besten verhaltet!  Wenn das Plakat „Hausdurchsuchung“ neben der Wohnungstür hängt, dann könnt ihr in der Situation jederzeit nachlesen, was zu tun ist. Fertig gedruckte Plakate gibt’s im Linxxnet.

Wenn ihr von solchen Hausdurchsuchungen und/ oder Beschlagnahmungen betroffen seid, meldet euch bei uns!

This entry was posted in Allgemein, Ermittlungsausschuss, Ticker. Bookmark the permalink.